Schlaganfall

Nach einem Schlaganfall verändert sich das Leben „schlagartig“. Nach Abschluss der Behandlung in Klinik haben sich die Beschwerden in vielen Fällen nicht vollständig zurückgebildet . Tätigkeiten und Abläufe,  die vor dem einschneidenden Ereignis selbstverständlich waren, müssen aufs Neue erlernt werden.

Wie groß die Beeinträchtigung  nach einem Schlaganfall ist, hängt da von ab, wie groß das betroffene Areal im Gehirn ist und an welcher Stelle er passiert ist.

Die zurückbleibenden Schäden können dabei sehr unterschiedlich sein und folgende Bereiche betreffen:

  • Lähmungen (zumeist einer Körperhälfte)
  • Tonussteigerung der betroffenen Seite (Spastiken)
  • Probleme beim Sehen
  • Probleme beim Sprechen oder Verstehen von Sprache
  • Einschränkungen der höheren Hirnfunktionen: wie Aufmerksamkeitschwäche, Gedächtnisstörungen, Orientierungsverlust, Schwächen in der visuellen Wahrnehmung

Die Zielsetzung in unserer Arbeit liegt in der Erreichung der größtmöglichen Selbstständigkeit des Patienten im Alltag. Dies kann bedeuten dass mithilfe verschiedener Therapiemethoden,  verlorengegangene Fertigkeiten wieder erlangt werden oder dass die Patienten, mithilfe der Therapeuten, lernen mit den Einschränkungen umzugehen und ihr Leben dennoch weitgehend selbstständig zu führen.

Selbstverständlich führen wir auch Hausbesuche durch.

Alle Behandlungen beinhalten auch die Angehörigenberatung.

Therapiemethoden:

  • Bobath
  • Alltagstraining
  • Sensibilitätstraining
  • manuelle Therapie

54 images stories wartebereich

Wartebereich

54 images stories computerraum

Computerraum

54 images stories bewegungsraum

Bewegungsraum

54 images stories werkenraum

 Werkenraum

bewegungsraum

Bewegungsraum

pusteblume rand 65

Therapieraum

sportraum v2rand 65

Sportraum

werkraum rand 65Werkraum